Die Celesta

Ein wahrhaft „himmlisches“ Instrument

Es gibt heute kaum Orchester, Musikhochschulen, Theater oder Rundfunkstudios, in denen nicht der himmlische Klang der Celesta erklingt. Das Instrument, welches 1886 in Paris von Victor Mustel erfunden wurde, verführt die Musikwelt nun schon seit über 130 Jahren mit seinem einzigartigen Klang und begeistert die Menschen immer wieder auf ein Neues. Weltberühmt wurde die Celesta durch den märchenhaften Part im „Tanz der Zuckerfee“ aus der Nussknackersuite von P.I. Tschaikowski, der im Jahr 1891 während seines Aufenthaltes in Paris das Instrument kennenlernte und sich sofort in den magischen Klang verliebte.

Die Celesta (aus dem französischen „cèleste“ für „himmlisch“) wird heute längst nicht mehr nur in romantischer Literatur verwendet, sondern auch in Kammermusikensembles, im Pop-, Rock-, Jazzbereich und oft auch in der Filmmusik. Der unverwechselbare Klang des Instruments verzauberte buchstäblich die Kinobesucher in großen Filmen wie „Harry Potter“, „Star Wars“ oder „La La Land“.

Einzigartiger Klang

 

Bereits im Jahre 1890 begann man im Hause Schiedmayer neben Konzertflügeln, Harmonien und Klavieren auch mit der Produktion von Celesten. Schiedmayer hat das Instrument ständig verbessert und weiterentwickelt um sich dann 1980 vollständig auf die Herstellung der Celesta zu spezialisieren. Seit die Firma Mustel im Jahre 1975 ihre Celestaproduktion eingestellt hat, ist Schiedmayer weltweit der einzige Hersteller der Celesta nach den Vorgaben des Erfinders.

Alle Instrumente aus unserer Manufaktur sind 100% MADE IN GERMANY, selbst das Holz und alle verarbeiteten Materialien stammen aus Deutschland. Dabei legen wir großen Wert auf Nachhaltigkeit. Es werden keinerlei Materialien oder Komponenten eingebaut, die von bedrohten Tier- oder Pflanzenarten stammen.

Schiedmayer Celesta in der Staatsoper Stuttgart

Qualität 100% Made in Germany

Celestabau seit 1890

Celesta Modelle

Modellübersicht unserer Celesta

Hörbeispiele

Lassen Sie sich vom Klang der Celesta verzaubern

Schiedmayer

Tasteninstrumentenbau seit über 280 Jahren

Schon im Jahre 1735 baute Balthasar Schiedmayer in Erlangen sein erstes Clavichord. Sein Enkel Johann Lorenz Schiedmayer gründete 1809 zusammen mit Carl Dieudonné die Firma Schiedmayer in Stuttgart. Die Kunst des Klavier-, Harmonium- und Celestabaus ging von Generation zu Generation weiter. Seit 1980 konzentriert sich die Arbeit des traditionsreichen Familienunternehmens ausschließlich auf die Herstellung von Celesten, Tastenglockenspielen und Einbau-Celesten/Glockenspielen höchster Qualität.

Weltweit gibt es heute kaum Orchester, Opernhäuser, Theater, Musikhochschulen, oder Aufnahmestudios wo nicht Schiedmayer-Instrumente erklingen. Eine kleine Auswahl der renommierten Orchester und Spielstätten: Berliner Philharmoniker, New York Philharmonic Orchestra, London Symphony Orchestra, Sydney Symphony Orchestra, Juilliard School of Music New York, Wiener Staatsoper, Opèra National de Paris, Opernhaus in Shanghai und das Bolschoi Theatre.

Firmengeschichte

SCHIEDMAYER – seit 1735 im Dienste der Musik

Das Celesta Video

Erfindung, Mechanik & Herstellung

Manufaktur

Wie eine Celesta entsteht …

Wartung und Reparatur

So bleibt Ihre Celesta immer Spielbereit

News & Events

5 Oktaven Celesta
Celesta von vorne mit Tastatur
Tastatur mit Schiedmayer-Logo
© Copyright - Schiedmayer Celesta GmbH

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Further information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen